Alfa Romeo 4C

Als Alfa Romeo im März 2011 auf dem Genfer Auto-Salon die Designstudie 4C vorstellte war die Begeisterung groß. Alfa hatte nach dem großartigen 8C Competizione, dessen Produktion Ende 2010 eingestellt wurde, zum zweiten Mal hintereinander alles richtig gemacht. Klein, leicht, stark und mit atemberaubendem Design eroberte der 4C nicht nur der Herzen der Alfisti im Sturm. Grund genug für uns den Alfa Romeo 4C, 4C steht übrigens quattro Cilindri, näher anzuschauen.

Es sollte genau 2 Jahre dauern bis Alfa Romeo die erste Serienversion des 4C der Öffentlichkeit präsentierte, wieder im Rahmen des Genfer Auto-Salon. Gebaut wurde der 4C übrigens nicht einem der Alfa-Werke, sondern in Handarbeit bei Maserati in Modena. 2015 wurde in Detroit eine Cabrio, respektive Targa-Variante, der 4C Spider der Öffentlichkeit vorgestellt.

Angetrieben wird der 4C von einem 1.7 Liter großen 4 Zylinder, der in ähnlicher Ausführung auch in der Giulietta verwendet wurde. Für den Einsatz im 4C wurde sein Gewicht um 12 Kilo reduziert und die Leistung um 4 auf 177 kw (240 PS) erhöht. Mit dem geringen Leergewicht des 4C von nur 1020 kg hatte dieser für einen Sportwagen relativ kleine Motor leichtes Spiel und sorgte für Fahrleistungen, die sonst Fahrzeugen deutlich jenseits der 350 PS vorbehalten sind. Ein wesentlicher Grund für das geringe Gewicht des 4C ist das von Dallara, einem Spezialisten mit jahrelanger Erfahrung aus diversen Rennserien, in Monocoque-Bauweise aus kohlenstoffverstärktem Kunstsoff hergestellte Fahrgestell des 4C.

Im Innenraum bietet der 4C trotz seiner kompakten Abmessung von weniger als 4 Meter Länge ausreichend Platz auch für Fahrer jenseits der 1.80 Meter. Die Mittelkonsole ist dem Fahrer zugewandt. Schalter und Regel sind auf das Notwendigste beschränkt. Im Blickfeld des Fahrers liegt eine Digitalanzeige, die über alle wichtigen Werte informiert.

Zum Leidwesen vieler Enthusiasten wurde die Produktion des 4C für den europäischen Markt schon im August 2018 wieder eingestellt. Geänderte Abgasvorschriften bereiteten diesem außergewöhnlichen Sportwagen ein Ende. Das endgültige Aus kam ein Jahr später, im Herbst 2019. Wir sind sicher, dass der 4C wie sein “großer Bruder” , der 8C Competizione, in relativ naher Zukunft zu einem gesuchten Sammlerobjekt wird. Ganz besonders die beiden Sondermodelle 4C Competizione und 4C Spider Italia.

Fotos Alfa Romeo

Zuletzt geändert am 23. Januar 2020
Dieser Artikel wurde veröffentlicht in Vorstellung
Diesen Artikel speichern Alfa Romeo 4C

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.